Sumpfung – Nein Danke
Sumpfung – Nein Danke

Sumpfung – Nein Danke

„Der Körper ist dein Tempel. Halte ihn sauber und rein, damit die Seele darin wohnen kann.“ (B. K. S. Iyengar)

oder auch

die Bibel: Korinther 6.19

„Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes in euch ist, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört.“

Als langjähriger Anhänger des achtgliedrigen Yogapfads weiß ich, wovon die Rede ist. Weiß ich, was ich der Seele schuldig bin.

Wer körperlich spürt wie Lasten weichen, wie der Atem von Jahr zu Jahr immer leichter und auch tiefer geht und dann auch noch wahrnimmt, wie die Energiefluss im Körper zunimmt, derjenige achtet auf sein Instrument.

Vielleicht auch weil es Misstöne hervor bringt, wenn falsch behandelt.

Nur ist es halt so, dass der Körper nichts ohne den entsprechenden Geist und die entsprechende Seele ist. Sie bedingen einander. Zumindest wenn wir vom Menschsein sprechen.

Das die Seele ein Eigenleben führen kann ist eine gänzlich andere Geschichte, die vielleicht von mir auch einmal in einem Artikel beleuchtet wird. Aber nicht heute.

Heute, es sind die ersten Stunden des 20. Dez. 2021, feile ich, da mich das Thema umtreibt und ich wohl auch deshalb nicht schlafen kann, erst einmal an diesem Artikel. Von dem die ersten Sätze allerdings schon vom Vortag stammen.

Das Datum erwähne ich, weil es ein Bezug zum Artikel hat, nämlich zur Recherche.

Wie üblich führt der erste Weg zur Suchseite „startpage“, die den Suchalgorithmus von google nutzt.

Meine Sucheingabe: Nocebo und die Corona Impfung.

Was finde ich nun an diesem Tag auf dem ersten Platz der Suchantwort?

Dies: https://www.geo.de/wissen/gesundheit/23785-rtkl-nocebo-effekt-wenn-angst-krank-macht-der-placebo-effekt-und-sein-boeser

Als erster Eintrag durchaus lesenswert. Das er sich erst einmal ellenlang mit dem Placebo Effekt, von dem wohl sehr viele Menschen wissen, was es damit auf sich hat, nehme ich hin.

Und auch das was über Nocebo geschrieben wird, hat erst einmal Hand und Fuß.


Einschub:

Kurioserweise ist, jetzt, kurz vor dem Veröffentlichungstermin meines Artikels, bei der Durchsicht und der Kontrolle der Links, ein ursprünglich vorhandenes Zitat nicht mehr auffindbar. Ganze Bereiche des Artikels scheinen verändert.

Ja. Auf einmal ist der Artikel fast uneingeschränkt lesenswert.

Hab ich etwa eine Erinnerungstrübung. Oder spielt sie mir einen Streich? Oh. Dass muss es sein …

Trotzdem lasse ich meine ursprüngliche Schlussfolgerung stehen. Auch weil mir der letzte Satz des verlinkten Artikels innerhalb des Geo-Beitrags, mit dem Titel: „Beipackzettel machen Patienten krank“, unangenehm aufstieß. Er lautet: „Und selbstverständlich ist niemand gezwungen, den Beipackzettel überhaupt zu lesen.“

Ein Satz, der all die Erklärungen des Nocebo-Beitrags in der Wirkung wieder herab setzt. Wie nennt sich das noch?


Was bei mir sofort die Frage auslöste, warum ich einen Arzt ernst nehmen sollte, der den Patienten nicht ernst nimmt. Ihn wie ein kleines Kind behandelt, dass vor der bösen, bösen Welt beschützt werden muss.

Auch die anderen Suchergebnisse der ersten Seite tönen ähnlich. Ein verlinken spare ich mir. Bis auf eine Ausnahme, auf die ich später noch zurück komme. Da wird nämlich Klartext geredet.

Sicherlich gibt es auch andere Töne und Informationen. Aber wer klickt schon auf die hinteren Seiten einer Suchanfrage, der zunächst erst einmal Überblick über einen Sachverhalt gewinnen will.

Aber es zeigt ja nur auf was einem als Leser und Zuhörer der Mainstream-Medien in dieser merkwürdigen „Pandemie“ aufstößt. Nämlich Framing und mängelbehaftete Informationen all überall.

Was sich auch bei den Meldungen bezüglich der Impfnebenwirkungen zeigt. Viele Zahlen kursieren. Keiner weiß was genaues. Viele scheinen es auch nicht wissen zu wollen.

Motto: Augen zu und durch.

Das es sie gibt. Daran gibt es keinen Zweifel. Denn die Berichte darüber häufen sich.

Einige Hundert der Coronavirus-Impfung ablehnend eingestellte Ärzte haben sich, bezüglich Deutschlands Zahlen, erst kürzlich öffentlich geäußert.

Zitat: „Kein Arzneimittel oder Impfstoff hat seit Bestehen der entsprechenden Datenbanken in so kurzer Zeit so viele Meldungen von schweren, unerwünschten Wirkungen und Todesfällen erfahren wie die Impfstoffe gegen COVID-19 …“

https://reitschuster.de/post/aerzte-gegen-impfdruck-offener-brief-von-380-medizinern/

Kam nun eine Diskussion in Gang?

Nicht doch.

Weder über die Impfung noch über die Nebenwirkungen wird öffentlich auf Augenhöhe gestritten. Impfkritiker und den Maßnahmen gegenüber kritisch eingestellte Ärzte werden als Rechtsextreme, Querdenker, Verschwörungstheoretiker, neuerdings als Schwurbler bepöbelt. Werden damit aus dem öffentlichen Diskurs rausgekickt.

Und die Mehrheit der Bürger, so wirkt es zumindest, lässt es zu. Warum auch immer.

Bleibt einem da nur die Akzeptanz der bitteren Realität?

Nein. Nein. Und nochmal Nein.

Lügen und Halbwahrheiten, Meinungsmache und Ausgrenzung könne sich niemals gegen Wahrheiten durchsetzen. Eine Zeitlang ja, aber nicht auf Dauer.

Das Problem sind nur die Schäden, die bis dahin auftreten.

Und die sind schon jetzt gewaltig. Gesundheitlich, ökonomisch und auch was den Zusammenhalt der Menschen angeht.

Und es ist absehbar. Es wird noch schlimmer.

Der Grund. Die vom Bundestag für Millionen von betroffenen Menschen eingeführte Corona-Impfpflicht. Einer Pflicht, der sie nachkommen sollen, wenn sie denn ihren Job behalten wollen. Wobei diese Auslegung nur teilweise stimmt. Dazu später mehr.

Das im Internet rechtliche Anleitungen zum Unterlaufen dieser Anordnung kursieren (Stichwort:Impfunfähigkeitsbescheinigung), umgeht zwar kurzfristig das Problem, löst es aber nicht. Verlegt die nötige innere, als auch äußere Auseinandersetzung nur auf eine rechtliche Ebene, die mehr als zweifelhaft ist. Begeht dabei moralischen und ethischen Bankrott.

Denn wer die niederträchtigen Spielzüge eines stärkeren Gegners kopiert, darf sich nicht wundern, wenn er im harten Clinch ins Hintertreffen gerät.

Daher rate ich dazu, die beiden ersten Grundpfeiler des Yoga-Pfads, Yama und Niyama, hochzuhalten und zu ehren.

https://wiki.yoga-vidya.de/Yamas_und_Niyamas

Besonders die Wahrhaftigkeit und die Gewaltlosigkeit.

Wer sich mit Mahatma Gandhi und dessen Satyagraha beschäftigt hat, weiß welche Kräfte das hervorrufen kann.

Los. Stellen wir entlarvende Fragen.

Wie kann ein Gesundheitspolitiker oder ein Mediziner, mit dem Wissen um den Nocebo-Effekt – und dieses Wissen ist doch kein Geheimwissen – kritisch eingestellten Menschen das „Impfen“ empfehlen? Und noch dazu ständig in die Paniktröte blasen. Was löst das, und das sicherlich nicht nur bei den Ungeimpften, vermutlich aus? Na was wohl?

Was wird geschehen, wenn eine Vielzahl der Betroffenen einknickt ein und sich „sumpfen“ lässt?

Wie lässt sich das mit dem ethischen Grundsatz der Mediziner, primum non nocere – erstens nicht schaden -, in Einklang bringen?

Gar nicht. Und trotzdem wird es gemacht.

Gewissenlosigkeit? Ja wahrscheinlich.

Und diesen Vorwurf werden sie sich, mit Verweis auf die medizinischen Erkenntnisse, die sie ja ignorieren, von mir und allen, die die obige Fragen stellen, gefallen lassen müssen.

Warum sollte ich auf Gewissenlose hören? Auf Menschen, die weiß Gott was im Schilde führen. Jedenfalls nichts Gutes. Wie vermessen ihr Anspruch, ihnen Glauben schenken zu sollen. Mehr noch – ihnen zu vertrauen.

Nein. Nein. Selbst dann nicht, wenn ich deshalb demnächst meinen Job tatsächlich verlieren sollte. Wobei das ja wohl auch noch nicht in Stein gemeißelt ist, da in die angebliche Impflicht, zumindest für bereits vor dem Stichtermin 15. März 2022 Beschäftigte, eine Hintertür eingebaut wurde.

Könnte durchaus interessant werden wie das Gesundheitsamt, als letztlich ausführendes Organ der angeblichen Impfpflicht, bei Meldung des fehlenden Impfnachweises seitens des Arbeitgebers, nur das schreibt das Gesetz nämlich vor, reagiert. Denn wie wollen sie, bereits jetzt am Anschlag ihrer Möglichkeiten und oft schon darüber hinaus, den Tsunami an Aufwand bewältigen, der da auf sie zurollt? Die Frage ist, ob sie sich überhaupt äußern? Und was, wenn nicht? Damit hielten sie den Zustand einfach in der Schwebe. Möglicherweise bis Ende 2022, dem Ablaufdatum des Gesetzes.

Sollte die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten, als sie das Gesetz beschlossen, dies im Sinn gehabt haben? Ich hab da so meine Zweifel. Aber da jede weitere Äußerung dazu, in den spekulativen Bereich fällt, überlasse ich es dem Leser, seine Schlüsse zu ziehen.

Egal was kommt. Wortreich werde ich mich auch weiterhin gegen alle Zumutungen wehren. Friedlich. Gewaltfrei.

Die Gründe?

Den ersten habe ich ja schon genannt. Der Nocebo-Effekt. Der kritische Geister wohl häufiger treffen dürfte als die unkritischen.

Wie heißt es, in dem folgenden verlinkten wissenschaftlichen Beitrag, den ich schon vorhin als Klartext reden angekündigt hatte, so schön: „Allein das Wissen um konkrete Beschwerden als Folge einer Therapie erhöht bereits die Wahrscheinlichkeit, dass diese im Verlauf der Behandlung auftreten.“

https://www.karger.com/Article/FullText/515848

Später dann aber die drei Sätze: „Als eine Gruppe internationaler Experten haben wir vor kurzem Ansätze formuliert, wie Noceboeffekte im klinischen Alltag minimiert werden können. So sollten Behandler und Patienten über die Existenz von Noceboeffekten aufgeklärt werden. Die Patienten werden dadurch befähigt, sich aktiv vor Noceboeffekten zu schützen, z. B. indem sie auf das detaillierte Lesen des Beipackzettels ihres Medikaments oder einschlägiger Blogs im Internet verzichten.“

Also Husch – Husch. Raus hier.

Stellen sie das Lesen ein. Das Denken auch. Denn das ist gefährlich.

– Was sie sind noch da.

Sagen sie nicht, ich hätte sie nicht gewarnt.

Nun, wo das Noceboproblem offen auf dem Tisch liegt. Was wird den derzeit verantwortlichen Politikern und ihren Beratern einfallen um es zu lösen oder zumindest zu umgehen. Welchen Ausweg werden sie propagieren?

Die Hypnosetherapie? – Mist, die Wirkung hält meist nicht lange an. Also Woche für Woche zum Therapeuten? Echt mühevoll. Zahlt die Krankenkasse das?

Tja, vielleicht sollten sie dann einen anderen Weg in Erwägung ziehen. Mag sein, sie empfehlen den Ruf nach einem Exorzisten der Impfreligion. Er wird sie schon von ihren falschen Vorstellungen heilen.

Was, die gibt es nicht. Nun ja. Wenn ich mir die in der Öffentlichkeit stehenden Propagandisten der raketenhaft angewachsenen Impfsekte so anschaue, sind sie vom Exorzistentum nicht mehr weit entfernt. Und was nicht ist, kann ja noch werden. Wir wissen doch inzwischen, für die Gesundheit aller, werden keine Kosten und Mühen gescheut.

Wie auch immer. Wenn gar nichts mehr hilft, kann eine Gehirnwäsche Abhilfe schaffen. Angeblich wissen Geheimdienste wie das geht. Der BND wird sich über den Zuwachs an Bedeutsamkeit sicher freuen. Und wird all sein Personal freudig dafür einsetzen. Schließlich herrscht Notstand. Oder nicht?

Egal für welche der drei Möglichkeiten sie sich auch entscheiden. Danach wird ihnen klar sein: es ist alles zu ihrem Besten. Ganz gewiss.

Der Einfachheit halber, ein wenig Faulheit darf schon sein, setze ich einen leicht veränderten Text hier ein, den ich am 12. Dezember schon auf meinem telegram Kanal (link zum Kanal – rechte Seitenleiste/ weit oben) veröffentlicht habe. Er fasst die weiteren Argumente gut zusammen.

„Ralf Hutter und der Blog Multipolar haben einen Tabubruch begangen. Sie haben es doch tatsächlich gewagt, dem Corona-Impfregime mit dem Verweis auf den Einsatz eines Arzneimittels, jegliche Legitimation abzusprechen.

https://multipolar-magazin.de/artikel/der-streit-um-ivermectin

Chapeau!

Das der Beitrag keine Wellen geschlagen hat, nicht einmal in den „alternativen“ Medien. Geschenkt. Ein Medikament, üblicherweise eingesetzt um Parasiten zu bekämpfen, fehlt wohl die positive Aura.

Wie auch der Substanz Chlordioxid (CLO2).

Chlordioxid wird von „interessierten Kreisen“ schon seit mehr als 10 Jahren bekämpft.

Wer einmal die positiven Wirkungen der Substanz, als auch die gegenüber den Anfängen jetzt bessere Verträglichkeit der Einnahme, an sich selbst erlebt hat, versteht die Welt nicht mehr. Fragt sich, warum nicht gejubelt wird. Weltweit. Ob des Auswegs.

Viele Ärzte, nach letzten Zahlen wohl annähernd 7000, haben sich unter dem Dach einer Organisation namens COMUSAV zusammen getan und behandeln ihre „Coronapatienten“ mit dieser Substanz. Wofür sie vom „medizinischen und pharmazeutischen Mainstream“, wenn nicht ignoriert, dann abgewatscht werden. Bestenfalls.

Dabei sind die Wirkungen spektakulär. Schnell wirkend und preiswert noch dazu.

Der medizinische Direktor der Organisation, Dr. Manuel Aparicio hat, in den letzten mehr als anderthalb Jahren, Tausenden Corona-Patienten, darunter auch Schwerstkranken, wieder ins Leben zurück verholfen.

Auf der Red Pill EXPO 2021 in den USA hat er einen Vortrag dazu gehalten.

https://www.brighteon.com/9ab7e239-bf6b-4df3-8296-548da7ea799f

Belegt sein Tun mit Laborwerten und Röntgenaufnahmen.

Hat das irgendwer in den sogenannten Mainstreammedien erwähnt.

Nope!

Dabei könnten Ivermectin und CLO2 der gamechanger sein.

Dr. Manuel Aparicio jedenfalls spricht sich in Interviews für den Einsatz beider Substanzen aus. Die Erfolge wären nicht von der Hand zu weisen.

Stattdessen werden weltweit Milliarden von Menschen zum „impfen“ getrieben. Impfungen, die nun von Monat zu Monat weniger Wirkung gegen das Coronavirus zeigen, dafür aber Unmengen an Nebenwirkungen verursachen. Die WHO spricht derzeit weltweit von mehr als zwei Millionen Meldungen.

Selbst wenn die Zahlen, wie es der Beitrag im folgenden link behauptet, falsch interpretiert sind.

https://www.dw.com/de/impf-nebenwirkungen-who-zahlen-falsch-interpretiert/a-59996755

Die Zahlen sind trotzdem gewaltig. Und die Berichte über drastische Nebenwirkungen, auch jene mit Todesfolge, machen auch hier in Deutschland die Runde.

Lebensgefährdende Nebenwirkungen, die es nachweislich, wenn sich an die Dosierungsanleitung der Comusavärzte gehalten wird, weder bei Einnahme von Ivermectin noch CLO2 gibt. Todesfälle schon gar nicht.

Allen Chlordioxideinnahme-Skeptikern empfehle ich das kürzlich hier in Deutschland beim Narayana Verlag neu erschienene Buch: „BYE BYE COVID“

Eines dürfte dann jedenfalls geklärt sein, das die offiziell verbreitete Corona-Geschichte, nett formuliert, Lücken aufweist.

Große Lücken.“

Im Zusammenhang mit Chlordioxid, Dank an den Blog Freizahn: http://www.freizahn.de/

Dort stieß ich schon im Februar 2020 auf die Substanz Chlordioxid.

Neugierig, und anfangs ziemlich skeptisch, hab ich im April 2020 damit begonnen begonnen, die 0.3 prozentige Chlordioxidlösung (CDL) – in Wasser gelöst – einzunehmen. Zur Vorsorge vor einer Infektion mit dem Coronavirus.

Mit Erfolg.

Seit Beginn der Einnahme keinerlei Grippesymptome. Feststellbare Viruslasten gibt es auch nicht (Coronatests stets negativ) und somit auch keine Ansteckung anderer. Weshalb auch alle Vorwürfe, ich als „Ungeimpfter“ würde andere Menschen in ihrer Gesundheit gefährden, an mir abperlen.

Das CDL hat mich gänzlich angstfrei durch die „Coronakrise“ gebracht. Ohne irgendwelche erwähnenswerte Nebenwirkungen. Und ich zweifle nicht daran, dass dies so bleibt.

Der angenehme Nebeneffekt. Sehe verjüngt aus und es gibt eine deutliche Verbesserung des gesundheitlichen Allgemeinzustandes. Und auch die Fortschritte bei den täglichen Yogaübungen (Asanas) sind nicht zu verachten.

Themenwechsel.

Politiker sind dabei, sich bei dem Versuch der Abschaffung oder zumindest der Verwässerung der Grundrechte, wie dem des Rechts des Einzelnen auf Unversehrtheit des Körpers, zu verheben. Auch und gerade dann, wenn sie es angebliche wissenschaftliche Erkenntnisse koppeln.

Ich kann allen Politikern und deren Beratern nur dringend davon abraten auf dem eingeschlagenen Kurs weiter fortzufahren. Sie sollten ihr Gewissen gut prüfen.

Gerade auch jene, die sich auf die christliche Tradition berufen. Nicht umsonst heißt es in der Bibel: „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen …“

https://www.bibelwissenschaft.de/bibelstelle/Mt 7,15-23/

https://www.logo-buch.de/logo-aktiv/wissensbibliothek/christliches-lexikon/jemanden-oder-etwas-an-seinen-fruechten-erkennen

Ob Jesus, würde er derzeit unerkannt unter uns wandeln, sich den mRNA Impfstoff verpassen ließe?

Wohl eher nicht. Denn ob er zur vermeintlichen Rettung – erinnert sei an die Eingangsworte dieses Beitrags – die wissentliche und willentliche Verschmutzung und Veränderung und gegebenenfalls den Zusammenbruch des Tempels in Kauf nähme oder um es etwas blumiger auszudrücken, sein Instrument bewusst der Verstimmung, der Beschädigung oder gar der Zerstörung aussetzen würde, scheint mir doch mehr als fraglich.

Die Früchte, die die Corona-Impfbefürworter hervorbringen, zeigen es an. Sprechen eine deutliche Sprache.

Eine Unmissverständliche.

Vom 20.12.21: https://corona-transition.org/schwerwiegende-impf-nebenwirkungen-lagen-in-der-schweiz-2021-um-den-faktor-207

Vom 22.12.21: https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-sicherheit-impfungen

Vom 23.12.21: https://corona-transition.org/uber-20-000-todesfalle-nach-covid-impfungen-laut-cdc

vom 4.01.22 https://corona-transition.org/us-versicherer-vermeldet-hochste-todesraten-in-der-geschichte-dieser-branche

Vom 4.01.22 https://reitschuster.de/post/uebersterblichkeit-steigt-immer-dramatischer-aber-nicht-wegen-corona/

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments